GoalGuard.de

Julian Pollersbeck

Julian Pollersbeck: Ein überzeugender Anfang ist gemacht

Von Artur Stopper in Blickpunkte

Manchmal gehört ein bisschen Glück dazu, um im Profifußball Fuß zu fassen. Julian Pollersbeck hatte dieses Glück. Eine Rote Karte von Stammtorwart Andre Weis verhalf dem Nachwuchskeeper des 1.FC Kaiserslautern zu seinem Profidebüt. Denn eigentlich sollte Andre Weis, der zu Beginn der Saison vom Zweitliga-Absteiger FSV Frankfurt als Nachfolger des zu RB Leipzig abgewanderten Marius Müller gekommen war, die neue Nummer 1 auf dem Betze sein. Nach zufrieden stellenden Leistungen wurde er aber am dritten Spieltag im Spiel gegen Sandhausen nach einem Handspiel außerhalb des Strafraumes des Feldes verwiesen. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) sperrte den 26-Jährigen für zwei Spiele.

Julian Pollersbeck im Spiel gegen den VFB StuttgartDie Gunst der Stunde nutze der erst 21-jährige Julian Pollersbeck. Eigentlich war vorgesehen, dass Andre Weis nach seiner Sperre wieder zwischen den Pfosten stehen würde. Doch der junge Schlussmann überzeugte mit herausragenden Leistungen. Zwölfmal stand Julian Pollersbeck bei den Roten Teufeln in der Startelf, achtmal hielt er hinten die Null. Gemeinsam mit Heidenheim kassierten die Pfälzer die wenigsten Gegentore (13). Für die Internet-Plattform Ligainsider.de ist Pollersbeck mit 81,6 % abgewehrten Schüssen in diesem Bereich der Spitzenreiter unter den Zweitliga-Torhütern. Auch im Abfangen von Flanken belegt er den Spitzenplatz. Besonders ausgeprägt sind auch seine fußballerischen Qualitäten. Bis zur U 16 spielte der 22-Jährige nämlich als Feldspieler.

Julian Pollersbeck bekommt Zuspruch von seinen VordermännernVon der Qualität des 1,95 m großen Keepers sind mittlerweile alle überzeugt. „Für sein Alter strahlt er bereits eine immense Ruhe aus. Er zeigt keine Nervosität, ist stabil und gibt der Mannschaft die nötige Sicherheit. Es ist ihm nicht anzumerken, dass er erst vor wenigen Wochen sein erstes Zweitligaspiel absolvierte", lobte Trainer Tayfun Korkut seinen 22-jährigen Schlussmann im "kicker. „Das kann man nicht lernen“, findet der Coach: „Er zeigt keine Schwankungen. Alles was haltbar ist, holt er.“ Auch FCK-Sportdirektor Uwe Stöver begeistert die Bierruhe des Bayern, die er auf die gesamte Abwehr ausstrahlt. Seine guten Leistungen blieben auch dem neuen U-21-Nationaltrainer Stefan Kuntz nicht verborgen. Der ehemalige FCK-Vorstandschef nominierte Pollersbeck Anfang November für die Juniorenauswahl. Bei seinem Debüt gegen die Türkei (1:0) endete das Spiel wie so oft, wenn er im Tor steht: zu Null!

Ausgestattet ist das 22-jährige Torwart-Talent beim 1.FC Kaiserslautern mit einem Profi-Vertrag bis zum 30. Juni 2017. Man muss kein großer Hellseher sein, um vorherzusehen, dass mit Pollersbeck wohl das nächste Talent aus der Betzenberg-Torwart-Schmiede mittelfristig den Weg in Deutschlands Eliteklasse finden wird.