GoalGuard.de

Ron-Robert Zieler

Ron-Robert Zieler: Wohin führt sein Weg?

Von Artur Stopper in Blickpunkte

Dass seine Aufgabe in Englands Eliteliga nicht leicht würde, war Weltmeister Ron-Robert Zieler sicherlich bewusst, als er sich im vergangenen Sommer nach dem Abstieg seines Vereins Hannover 96 für einen Wechsel zum englischen Überraschungsmeister FC Leicester City entschied. Schließlich musste er sich im Kampf um die Nummer eins mit Kasper Schmeichel, dem Sohn der dänischen Torwart-Legende Peter Schmeichel, um den Platz zwischen den Pfosten des Meisters duellieren. War es wohl am Anfang seiner Karriere eher der große Name seines Vaters, der den jungen Kasper Schmeichel ins Rampenlicht der Öffentlichkeit katapultierte, machte der dänische Schlussmann in der abgelaufenen Saison mit großartigen Leistungen, die selbst den europäischen Vereinsadel aufhorchen ließen, auf sich aufmerksam. Angeblich soll der FC Barcelona an einer Verpflichtung des 29-jährigen Keepers Interesse gezeigt haben.

Schmeichels sportliche Werte

Betrachtet man Schmeichels sportliche Werte der abgelaufenen Saison, verwundert die klare Position als Nummer eins bei den Foxes sowie das Interesse anderer Vereine an dem dänischen Schlussmann nicht weiter. Der 29-Jährige stand in allen Spielen der Premier League zwischen den Pfosten, verpasste also keine einzige Minute. Mit nur 36 Gegentoren stellte der Sensationsmeister Leicester City auch dank Schmeichel die drittbeste Abwehr der Liga mit nur einem Tor Rückstand auf Tottenham und ManUnited (jeweils 35 Gegentore). Und ein weiterer Wert spricht für Schmeichel: 15 Mal hielt er seinen Kasten sauber. Außerdem belegte er im Player Performance Index der Premier League unter allen Torhütern den ersten Platz.

Bisher nur drei Liga-Einsätze

Deshalb stand Ron-Robert Zieler beim aktuellen Tabellen-Elften der Premier League von Anfang an im Schatten des Dänen Kasper Schmeichel und kam bisher nur zu drei Einsätzen in Englands Top-Liga, nämlich als der Däne einige Wochen wegen eines Handbruchs ausgefiel. Nach Schmeichels Genesung musste Zieler aber wieder den gewohnten Platz auf der Ersatzbank einnehmen. Seine Rolle als Ersatzmann kann der deutsche Ex-Nationaltorhüter aber durchaus nachvollziehen. Im Hinblick auf den überraschenden Gewinn des englischen Meistertitels war ihm im Vorhinein klar: „Die Jungs, die hier Meister geworden sind, haben natürlich einen Bonus. Das erkenne ich auch an, den haben sie sich auch erarbeitet. “Trotzdem gibt er im Kampf um die Nummer eins beim englischen Meister noch lange nicht auf. „Die Bank ist ungewohnt gewesen", erklärte Zieler, "aber ich gehe hier meinen Weg, das klappt schon gut. Was in einem halben oder in einem Jahr ist, kann man ohnehin nie sagen."

Ron-Robert Zieler im Dress von Hannover 96

Chancen für die Zukunft

Bisher kommt Ron-Robert Zieler noch nicht über die Rolle als Ersatztorhüter hinaus. Aufgeben will er deshalb seinen Kampf um einen Stammplatz im Team aber noch nicht. „Mir wurde ein fairer Zweikampf versprochen. Insofern bleibe ich dran und warte auf meine Chance“, sagte der 27-Jährige Ende Oktober in einem Interview mit der in Hannover erscheinenden Neuen Presse. Vielleicht bietet sich für Ron-Robert Zieler im Sommer eine neue Chance, doch noch Stammtorwart bei Leicester City zu werden. Wie die englische Zeitung „The Sun“ berichtete, will Ligakonkurrent Machester City Kaspar Schmeichel für die nächste Spielzeit verpflichten. Allerdings schob die Zeitung eine Hiobsbotschaft für Zieler gleich hinterher. Bei einer Verpflichtung Schmeichels soll Englands Nationaltorhüter Joe Hart, der momentan von den Citizens an den italienischen Klub AC Turin ausgeliehen ist und bei Manchester City wohl keine Perspektive mehr besitzt, in einem Tauschgeschäft zwischen beiden Klubs zukünftig die Position als Nummer eins bei den Foxes einnehmen. Die Zukunft wird zeigen, wie sich die weitere Karriere des gebürtigen Kölners entwickeln wird. Für einen längeren Zeitraum auf der Ersatzbank ist er noch zu jung und aufgrund seines großen Könnens zu schade. Auch eine Rückkehr ins deutsche Nationalteam scheint weit entfernt, obwohl der siebenmalige Nationaltorhüter das Ziel hat, „irgendwann einmal wieder dabei zu sein.“ Ungeachtet der sportlichen Talfahrt beim englischen Fußballmeister Leicester City – das Team belegt im Moment den 15. Tabellenplatz - bereut Torhüter Ron-Robert Zieler seine Rückkehr nach Großbritannien nicht. „Niemand durfte erwarten, dass wir noch einmal den Titel holen. Im Leben gibt es Höhen und Tiefen“, sagte der 27-Jährige der Bild-Zeitung.