GoalGuard.de

Spieltaganalyse #13

Spieltaganalyse #13: Der 23. Spieltag

Von Thorsten Albustin in Kolumne von Thorsten Albustin

Lang, lang ist´s her…„Guten N-abend allerseits!“. Heribert Faßbender begrüßte die Zuschauer der ARD Sportschau auf seine obligatorische Art und Weise. Die gute alte Sportschau war ein echter Straßenfeger und begeisterte in den 80er Jahren ab 18 Uhr Millionen von Fußballfans. Die jüngeren Leser unter euch haben jetzt sicherlich ein großes Fragezeichen im Kopf. Völlig ok, der Name des Moderators muss euch kein Begriff sein. Dennoch stand dieser für eine Zeitepoche, in der „Fußball gucken“ noch so richtig Spaß gemacht hat. Früher war alles besser (Mein Gott, bin ich echt schon so alt geworden … )? Nein. Die Übertragung der samstägigen Sportschau aber ganz bestimmt! Der positive Effekt des Älterwerdens: Ich kenne den Vergleich! Denn 60 Minuten Showtime reichten damals aus, um uns das zu servieren, was wir wirklich sehen wollten! Informativ, kompakt und vor allem ohne Werbung. Mensch, was waren das für Zeiten! Die Zusammenschnitte der Bundesligapartien trafen den Nerv unserer Begierde und der „Kick auf dem grünen Rasen“, war der im Rampenlicht stehende Hauptdarsteller des Formates. Störgeräusche, wie wir sie heute kennen, konnten unsere Nerven damals noch nicht strapazieren. Selbstdarstellende Moderatoren, stressige und ellenlanggezogene Werbeblöcke, oder ein auf drei Tage lang gestreckter Spieltag („Gähn …“) setzten uns erst in den Folgejahren der 90er zu. Der zunehmende Einfluss des Kommerzes diktierte Allen - die in seiner Obhut standen - seine Vorgaben auf und das Ende eines lang etablierten Sendeformates war besiegelt. Das „Guten N-abend allerseits“ verschwand und machte den Platz für die „Opposition“ frei. Der Fußball wurde zum (verbalen) Abschuss freigeben, der eigentliche Kick auf dem grünen Rasen, zunehmend „enthauptet“.

Die heutige Spieltagsanalyse ist bemüht, dem früheren, „heiligen“ Fußballsamstag neues Leben einzuhauchen und beschränkt sich ausschließlich auf die prägnantesten Keeperszenen (+/-). Kurz und knapp, im guten, alten Telegrammstil. Wobei (-) nicht mit fehlerhaft verwechselt werden sollte! Willkommen zurück, im Zeitalter der 80er …

Borussia Dortmund – Bayer 04 Leverkusen

Roman Bürki:

  • (+) Keine nennenswerten Szenen.
  • (-) 1. Situation: 2:1 – Eiskalt verladen aus 12 Metern. Der Ball schlägt wuchtig im Giebel ein.
  • (-) 2. Situation: 3:2 – Direkt getretener frontaler Freistoß aus 22 Metern. Über die Mauer und direkt im Knick. Marke Traumtor – nicht zu halten!

Bernd Leno:

  • (+) 2. Situation: Sicher festgehaltener 16-Meter Hammer „auf Mann“.
  • (+) 3. Situation: Starkes 1 vs. 1: „Knaller“ aus spitzem Winkel. Klasse geblockt!
  • (+) 5. Situation: Erneut bärenstark im 1 vs. 1. Aggressiv angelaufen, Abschluss provoziert!
  • (-) 1. Situation: 1:0 – Flachschuss aus 15 Meter - rechte, untere Torecke. Trocken abgeschlossen. Keine Abwehrchance.
  • (-) 4. Situation: 2:0 – Eckball; Kopfball, abgefälscht vom eigenen Mann. Vollstreckt aus 2 Metern.
  • (-) 6. Situation: 3:1 - Flankenball (Marke „Bogenlampe“) fällt auf „2“. Per Kopf aus 2 Metern verwertet.
  • (-) 7. Situation: 4:2 – Direktabnahme aus ca. 8 Metern schlägt unhaltbar im langen Eck ein.
  • (-) 8. Situation: 5:2 – Elfmeter. Lenos Fingerspitzen sind noch dran. Leider vergebens gestreckt!
  • (-) 9. Situation: 6:2 – Hart und platziert getretener Flachschuss (aus 10 Metern): „Rast“ ins lange Eck.

1. FSV Mainz 05 – VFL Wolfsburg

Jonas Lössl:

  • (+) 1. Situation: Distanzschuss , 20 Meter, frontal auf Lössl. Souverän festgehalten.
  • (+) 3. Situation: „Über Kopf“ festgehaltener Kopfball.
  • (+) 4. Situation: Seitlicher Flachschuss aus 16 Metern. Stark pariert.
  • (+) 5. Situation: Halbhoher, auf Mann platzierter Distanzschuss. Formsache!
  • (-) 2. Situation: 0:1 – Eckball von links: Die Kugel fliegt nahe der Torlinie in Richtung zweiter Pfosten. Anschließender Kopfball – Tor! Sah unglücklich aus!

Koen Casteels:

  • (+) 2. Situation: Verdeckter Flachschuss aus 20 Meter. Casteels kratzt das Leder aus der unteren, rechten Torecke. Phantastisch!
  • (-) 1. Situation: 1:1 – Chancenlos verladen im 1 gegen 1.

1. FC Köln – FC Bayern München

Thomas Kessler:

  • (+) 1. Situation: Resolute, beidhändige Faustabwehr im 5-Meter-Raum.
  • (+) 2. Situation: Frontaler, hoher Kopfball nach Flankenball: Per Übergreifen über die Latte gelenkt.
  • (-) 3. Situation: 0:1 – Chancenlos bei direkt verwandelter, seitlicher Hereingabe .
  • (-) 4. Situation: Abschluss aus spitzem Winkel - rauscht unter dem Körper durch. Glück gehabt!
  • (-) 5. Situation: 0:2 - Abgefälschter Torschuss aus 12 Metern. Schlägt in der kurzen Ecke ein.
  • (-) 6. Situation: 0:3 - Ohne Abwehrchance bei direkt verwerteter Hereingabe aus 8 Metern.

Manuel Neuer:

  • (+) 1. Situation: Sicher „geschnappter“ Flachschuss im 5-Meter-Raum. Stark antizipiert!
  • (+) 2. Situation: Weltklasse parierter Kopfball aus 8 Metern. Neuer kratzt die Kugel aus dem Winkel.
  • (-) Fehlanzeige

SV Werder Bremen – SV Darmstadt 98

Felix Wiedwald:

  • (+) 1. Situation: Eckball von links. Kopfball aus kürzester Distanz. Wiedwald pariert sensationell. Die Parade des Spieltages!
  • (-) Fehlanzeige

Daniel Heuer Fernandes:

  • (+) 1. Situation: Souverän festgehaltener, frontaler 16-Meter-Flachschuss.
  • (+) 2. Situation: Super 1 gegen 1 Szene! Großgeblieben und ganz stark pariert!
  • (-) 3. Situation: 1:0 – Foulelfmeter: Chancenlos verladen.
  • (-) 4. Situation: 2:0 - 1 gegen 1, halbrechte Position (ca. 11 Meter): Der „Tunnel“ rauscht durch die Beine.

TSG 1899 Hoffenheim – FC Ingolstadt 04

Oliver Baumann:

  • (+) 3. Situation: Zweimal top im 1 gegen 1. Zunächst per Fuß, anschließend per Brust. Super!
  • (+) 4. Situation: Seitlicher Freistoß: Stark pariert - weil festgehalten!
  • (-) 1. Situation: 1:1 – Keine Abwehrmöglichkeit bei „trocken“ verwandelter Direktabnahme aus 10 Metern.
  • (-) 2. Situation: 1:2 – Kopfballeigentor nach Eckball aus 4 Metern. Unhaltbar und… Dumm gelaufen!

Martin Hansen:

  • (+) 2. Situation: Frontaler Flachschuss aus 15 Metern. Verpflichtend pariert.
  • (-) 1. Situation: 1:0 – Ein 30 Meter Hammer rast in die linke, untere Torecke. Schwer zu halten!
  • (-) 3. Situation: 2:2 – Kopfball nach Flankenball: Das „Runde“ schlägt unhaltbar ins „Eckige“ ein.
  • (-) 4. Situation: 3:2 – Fulminanter Abschluss aus 8 Metern. Keine Chance!
  • (-) 5. Situation: 4:2 – Weitere Hereingabe aus 10 Metern: Gnadenlos versenkt.
  • (-) 6. Situation: 5:2 – Wuchtiger Kopfball aus 4 Metern: Nicht zu halten.

Fazit

Mensch, das tat richtig gut! Die wichtigsten Fakten auf einen Blick. Ganz ohne Nebengeräusche! Es waren ja auch fantastische Szenen dabei. Die spektakulärsten sind „fett-gedruckt. Einziger Wermutstropfen: Die restlichen Partien sind den Umständen unserer Zeit zum Opfer gefallen und durften daher nicht berücksichtigt werden. Ihre Anstoßzeiten blieben dem Samstag der Gegenwart („Damals mussten vor „ran“ - denn damit fing alles an - alle ab 15.30 Uhr „ran“!“ ) verwehrt. Schade um die verpassten Keeper-Szenen! Diesen Schuh ziehe ich mir aber nicht an! Ok, die Zeit, mir die Spiele vom Freitag und Sonntag zusätzlich noch anzuschauen, hätte ich ohne Frage gehabt. Und zwar problemlos! Durfte ich aber nicht. Denn das wäre nicht im Sinne der Sache gewesen. Denn heute waren wir zu Gast in den „80ern“! Und zwar an einem Samstag, der uns früher kein Spiel vorenthalten hätte. Man höre und staune: In 60 Sendeminuten …

„Guten N-abend allerseits!“