GoalGuard.de

Torwarthandschuhe von T1tan

Torwarthandschuhe von T1tan: Wie gut sind sie wirklich?

Von Artur Stopper in Theorie & Taktik

Die wichtigsten Werkzeuge für einen Torhüter sind seine Handschuhe. Sie schützen die Finger, Hände und Handgelenke vor Verletzungen und sorgen dafür, dass zwischen Ball und Händen beim Fangen eine stärkere Haftung entsteht. Mit ihrer Hilfe soll verhindert werden, dass dem Schlussmann der Ball aus den Händen entgleitet. Deshalb ist es wichtig, dass sich der Torhüter vor dem Kauf der Handschuhe Zeit nimmt, um das für ihn richtige Modell auszuwählen.

Das Geschäftsmodell von T1tan

Seit einigen Jahren macht mit T1tan ein neuer Handschuhanbieter von sich reden. Die Freiburger Firma bietet Torwart-Handschuhe für einen Preis von 60 € an, die nach ihren Aussagen bei bekannten Herstellern fast doppelt so teuer sind. Diesen deutlich niedrigeren Preis bei hoher Qualität erreicht T1tan vor allem aus zwei Gründen: Die Handschuhe der Firma werden ausschließlich online verkauft. Dadurch entfallen hohe Nebenkosten für den Groß- und Einzelhandel. Weil T1tan außerdem auf teure Sponsoring-Verträge für Profitorhüter, die die Handschuhe öffentlichkeitswirksam tragen sollen, verzichtet und auf Mund-zu-Mund-Propaganda setzt, fallen weitere hohe Zusatzkosten weg. Dadurch kann die Firma qualitativ hochwertige Handschuhe bei gleicher Qualität zu deutlich günstigeren Preisen anbieten. T1tan hat sich zum Ziel gesetzt, Handschuhe mit einer Qualität anzubieten, die der von Profi-Torhüter-Handschuhen entspricht. Bei vielen Herstellern ist es nämlich üblich, dass das Design der Handschuhe, die es zu kaufen gibt, dem der Profi-Torhüter-Handschuhe entspricht, nicht aber die Qualität des Grips. Mit den Handschuhen von T1tan hingegen könne jeder Keeper selbst in der Kreisliga mit dem gleichen Material wie die Profis spielen und müsse nicht auf einen qualitativ hochwertigen Grip verzichten, so das Versprechen der Firma.

Rene Adler beteiligt sich an der Firma

Weil er von der Qualität der Handschuhe und dem Konzept der Freiburger überzeugt ist, stieg vor kurzem Ex-Nationaltorhüter Rene Adler bei dem Start up-Unternehmen mit ein und trägt die Handschuhe bei seinen Bundesliga-Einsätzen. Seither ist die Nachfrage noch einmal deutlich gestiegen.

Das Testergebnis

Wir wollten wissen, was an den Versprechungen der T1tan-Leute dran ist und ob die Handschuhe die hochgesteckten Erwartungen erfüllen. Dafür ließen wir die T1tan Handschuhe (Typ Rebel) von Julian Hauser und Marcel Binanzer, den zwei erfahrenen Torhütern des baden-württembergischen Oberligisten TSG Balingen, testen. Bei unserem Test haben wir verschiedene Kriterien untersucht, die zur Beurteilung eines Torwarthandschuhes und für die Entscheidung des Käufers von Bedeutung sind. Das Ergebnis ist im Folgenden dargestellt.

Die Schnittform

Grundsätzlich werden Fußballhandschuhe nach ihrer Schnittform unterschieden. Es gibt Handschuhe mit Außennaht, Innennaht und Rollfinger. Der Vorteil von Außennaht-Handschuhen ist, dass durch die breitere Schnittform die Fangfläche vergrößert wird. Allerdings sitzen die Handschuhe an den Fingern relativ locker, wodurch das Ballgefühl beeinträchtigt sein kann. Handschuhe mit Innennaht hingegen liegen eher an der Hand an und sorgen durch ihre engere Passform für ein besseres Ballgefühl. Für welche Schnittform sich der Torhüter entscheidet, hängt von seiner persönlichen Vorliebe ab.

T1tan produziert ausschließlich Handschuhe mit Innennaht, da sie der Meinung sind, dass nur bei dieser Schnittform ein guter Sitz des Handschuhs gewährleistet und in jeder Situation Latex am Ball ist.

Urteil der Torhüter: Die Handschuhe saßen wie angegossen. Trotz des eng an den Fingern anliegenden Materials war die Beweglichkeit aber in keiner Weise eingeschränkt. Beide Torhüter empfanden den Tragekomfort durch die Weichheit des Materials als äußerst angenehm und gut.

Material

Bei Torwarthandschuhen muss man zwischen dem Material, das für die Fangfläche verwendet wird, und dem Material, das für die Handrücken zum Einsatz kommt, unterscheiden. Bei den meisten Herstellern kann sich der Käufer, wie auch bei T1tan, außerdem noch für das Fingersave-System als besonderes Extra entscheiden.

Handrücken

Als Material für die Handschuhoberfläche kommen in der Regel bei qualitativ hochwertigen Handschuhen Latex, Neopren oder sogenanntes Air-Mesh-Material zum Einsatz, das die Temperatur im Handschuh sowie den Feuchtigkeitstransport aus dem Handschuh regelt. Aber auch für ein kontrolliertes Fausten muss die Oberfläche des Handschuhs geeignet sein. T1tan hat sich auf der Oberfläche für die Verwendung von deutschem Latex entschieden, weil dieser besonders weich ist und somit auch auf dem Handrücken beim Fausten ein guter Grip vorhanden ist. Um außerdem einen guten Feuchtigkeitsaustausch im Handschuh zu gewährleisten, wurde auf der Oberhand Mesh-Material eingesetzt.

Urteil der Torhüter: Durch das besonders weiche Latex-Material auf der Oberfläche des Handschuhs fühlten sich beide Torhüter in keiner Weise eingeschränkt, wenn sie beim Fausten die Hand zur Faust ballten.

Fangfläche: Haftschaum

Das wohl wichtigste Kriterium bei der Wahl der Torwart-Handschuhe ist, aus welchem Material der Haftschaum der Fangfläche besteht. Vom ihm hängt ab, wie griffig der Handschuh ist, d.h. wie gut der Ball am Handschuh „klebt“. Für eine gute Griffigkeit der Fangflächen sorgen Materialien aus natürlichem oder synthetischem Latex oder einem Gemisch aus beidem. Je weicher der Haftschaum (Soft-Latex) ist, desto besser bleibt der Ball an den Händen haften. T1tan verwendet auch auf der Fangfläche German Latex für den Haftschaum, der als besonders guter Grip gilt.

Der Nachteil beim weichen Haftschaum ist, dass sich weichere Haftschäume besonders auf Kunstrasen- oder Aschenplätzen stärker abnutzen. Deshalb haben die Verantwortlichen bei T1tan eine spezielle Zone am Handballen eingebaut, die die Handfläche vor Abrieb schützen soll. Ob der Freiburger Hersteller damit den Abrieb entscheidend verhindern kann, lässt sich nur in einer Langzeitstudie belegen, die wir aus Zeitgründen nicht durchführen konnten.

Urteil der Torhüter: Als überragend gut lobten beide Torhüter den Grip der Handschuhe. Sie waren übereinstimmend der Meinung, dass die Handschuhe von T1tan zum Besten gehören, was sie in den letzten Jahren an Handschuhen von unterschiedlichen Herstellern getragen hatten, und das bei einem unschlagbar günstigen Preis von unter 60 €. Es gibt wohl keinen anderen Handschuh, der ein ähnlich hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis anbieten kann. Damit der Grip erhalten bleibt, ist es allerdings wichtig, die Handschuhe nach jedem Einsatz (Training oder Spiel) gründlich auszuwaschen.

Fingersave ist herausnehmbar

Als besonderes Extra bieten T1tan das Finger Protection System (FPS) an, das oft auch als Fingersave bezeichnet wird. In den Handschuhen sind sogenannte Schutz-Stäbchen (Protektoren) eingearbeitet, die Verletzungen und Überdehnungen im Fingerbereich vorbeugen. Auch können sie bei Fingerverletzungen einen Schutz darstellen. Einige Torhüter lehnen Fingersave-Handschuhe ab, weil sie die Beweglichkeit der Finger und damit das Ballgefühl einschränken. Besonders beim Fausten empfinden manche Torhüter dieses System als Nachteil. Grundsätzlich muss jeder Torhüter für sich entscheiden, ob er den Fingerschutz beim Spiel einsetzen oder darauf verzichten will. T1tan hat mit der Zero Shock Technologie eine eigene Technik mit hochmodernem Fingerschutz für seine Handschuhe entwickelt. Die Fingerprotektoren befinden sich an allen 5 Fingern und können meist individuell aus den Torwarthandschuhen herausgenommen werden. Auf der Oberhand befindet sich ein Reißverschluss, über den man Zugriff auf die Protektoren hat. So können die Torwarthandschuhe von T1tan jederzeit an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden.

Urteil der Torhüter: Da beide Torhüter Handschuhe ohne Fingersave testeten, kann dieser Aspekt von uns nicht beurteilt werden.

Extras und Serviceleistungen

Der Verschluss

Um einen guten Halt zu gewährleisten, haben alle hochwertigeren Handschuhe einen Einstieg über eine elastische Bandage. Je besser sich die Bandage dem Handgelenk anpasst, desto besser und komfortabler sitzt der Handschuh. Ein Klettverschluss um das Handgelenk sorgt zusätzlich für einen guten Sitz des Handschuhs. Einen besonderen Service bietet T1tan zusätzlich an. Eine kleine Lasche am Ende der Voll-Bandage ermöglicht es dem Torhüter, die Handschuhe schneller anzuziehen. Weil der Torhüter wegen der Lasche nicht an der Bandage ziehen muss, werden das Ausleiern der Bandage durch das ständige Dehnen sowie der Abrieb des Belages an den Fingern verhindert.

Größe

Selbstverständlich ist es sehr wichtig, dass die Handschuhe optimal passen. Um die passende Größe zu finden, muss entweder die Breite der Handinnenfläche oder der Handumfang gemessen werden. Größentabellen geben einen Anhaltspunkt. T1tan bietet Handschuhe in der Größe von 7 – 11 an. Da sich aber die Größentabellen von Hersteller zu Hersteller unterscheidet, hilft letztlich nur, die Handschuhe selbst anzuprobieren und so die richtige Größe zu finden. Deshalb tauscht die Firma T1tan die zugeschickten Handschuhe selbstverständlich aus, falls sie dem Besteller nicht gepasst oder nicht gefallen haben.

Individualisierung des Modells

Selbstverständlich gehört es zum Angebot von T1tan, falls gewünscht, den Namen des Torhüters auf den Riegel aufzudrucken. Die Qualität des Aufdrucks war während der Zeit unseres Tests, der sich über zwei Monate erstreckte, trotz starker Nutzung nicht beeinträchtigt.

Fazit

Die Handschuhe der Firma T1tan zeichnen sich besonders durch einen hervorragenden Grip und eine bequeme Passform aus. Wie in der Werbung versprochen, ist es der Freiburger Firma gelungen, Torwarthandschuhe mit außerordentlicher Qualität für unter 60 € anzubieten. Trotz des relativ niedrigen Preises weisen die Handschuhe von T1tan alle Details auf, die einen guten Torwarthandschuh ausmachen. Goalguard kann diese Handschuhe absolut empfehlen und eine klare Kaufempfehlung aussprechen!