GoalGuard.de

AIR-Bodys der Firma MGT-Sports

AIR-Bodys der Firma MGT-Sports: Qualität gewährleistet

Von Artur Stopper in Theorie & Taktik

Zunächst eines vorweg: Der Name „AIR-Body“ ist ursprünglich die geschützte Bezeichnung für die Dummys der Firma MGT-Sports. Manche Anbieter verwenden aber trotzdem widerrechtlich in den Beschreibungen ihrer Produkte den Namen „AIR-Body“, um den Eindruck zu erwecken, dass ihre Dummys dem originalen AIR-Body in Machart und Qualität entsprechen würden, und das zu einem weit niedrigeren Preis. Da unserer Meinung nach allein die AIR-Bodys von MGT-Sports gegenüber anderen Anbietern alle in unserem Kriterienkatalog genannten Aspekte zur vollen Zufriedenheit erfüllen, raten wir zum Kauf der Dummys dieser Firma, also dem originalen „AIR-Body“. Dafür haben wir folgende Gründe:

A) Form der AIR-Bodys

Da MGT-Sports als erste Firma den AIR-Body entwickelte und herstellte, kam ihre AIR-Body der Form des menschlichen Körpers am nächsten. Alle weiteren Hersteller, die den AIR-Body kopierten, mussten aus patentrechtlichen Gründen die Körperform ihrer Dummys verändern. So entsprechen die Produkte mancher Hersteller eher der Form einer Litfaßsäule als der Körperform eines fiktiven Gegenspielers.

B) Handhabung der AIR-Bodys

Mit Hilfe einer elektrischen Luftpumpe, die MGT-Sports anbietet, ist der AIR-Body innerhalb von 20 Sekunden vollständig mit Luft befüllt und einsatzfähig. Durch eine spezielle Ventiltechnik sind sowohl der schnelle Auf- als auch der zügige Abbau des AIR-Bodys gewährleistet.

C) Transport

Das Gewicht eines AIR-Body ist, wenn er nur mit Luft befüllt ist, mit 1,6 kg sehr gering. Für die Torhüter sind die AIR-Bodys deshalb problemlos mit einer Hand unter dem Arm zum Trainingsort transportierbar. Auch bei einer zusätzlichen Befüllung mit Wasser (nur 6 Liter Füllmenge möglich) oder Sand wiegt der AIR-Body nur 7 kg. Gemessen an anderen Dummys, die ausschließlich mit Wasser gefüllt und deshalb bis 25 kg schwer sind, sind AIR-Bodys also leicht zu transportieren und schnell einsetzbar.

Das Gewicht eines AIR-Body ist, wenn er nur mit Luft befüllt ist, mit 1,6 kg sehr gering und sind damit problemlos transportierbar.

D) Verletzungsgefahr

Bei keinem Dummy ist eine Verletzungsgefahr ganz auszuschließen. Haltegriffe für den Transport können beispielsweise Fingerverletzungen verursachen, wenn sich ein Finger im Haltegriff verhakt. Nach unten hin breiter werdende Dummys können zu einem Umknicken des Fußes führen. Diese Gefahrenquellen sind beim AIR-Body ausgeschlossen, da z.B. keine Haltegriffe angebracht sind. Sie sind überflüssig, weil der AIR-Body nur 7 kg wiegt und somit leicht zu tragen oder zu ziehen ist. Um die Standfestigkeit der AIR-Bodys (besonders bei Wind) zu verbessern, kann man zusätzlich einen Metallfuß verwenden. Durch die abgeschrägte Form des Metallfußes, sofern man diesen überhaupt einsetzen möchte, ist aber beim AIR-Body ein Verletzungsrisiko so gut wie ausgeschlossen. Grundsätzlich gilt: Auch bei anderen im Torwarttraining eingesetzten Hilfsmitteln, z.B. wie Hütchen, Hürden oder andere Trainingsgeräte, ist eine Verletzungsgefahr nicht ganz auszuschließen. Beim AIR-Body ist dieses Risiko aber auf ein Minimum reduziert.

E) Material

Das wichtigste Kriterium für den Kauf der AIR-Bodys der Firma MGT-Sports ist aber deren Qualität. Die Firma benutzt enorm festes Material, das von einer Schweizer Spezialfirma auch in der Medizin- und Raumfahrttechnik eingesetzt wird. Die Dummys anderer Hersteller werden hingegen meist in China mit billigem PVC-Material produziert und sind deshalb weit weniger robust. Durch eine spezielle Schweißnahttechnik ist bei einem AIR-Body außerdem eine hohe Reißfestigkeit gewährleistet. Auch bei starker UV-Strahlung kommt es aufgrund der hohen Qualität der Materialien nicht zu einer Verfärbung des Materials bzw. zum Verlust der Festigkeit. Wie enorm widerstandsfähig und nahezu unzerstörbar der AIR-Body von MGT-Sports ist, zeigt folgender Versuch: Braucht es noch einen deutlicheren Nachweis für die Qualität dieses Produktes?

F) Hilfen bei Schäden

Wie der Filmausschnitt zeigt, ist der AIR-Body der Firma MGT-Sports eigentlich kaum zu zerstören. Sollte aber aus irgendwelchen Gründen ein AIR-Body einmal kaputt gehen, findet die Firma MGT-Sports im Schadensfall eine befriedigende Lösung für alle Beteiligten. Manche Händler hingegen verkaufen Dummys nur, stehlen sich aber im Schadensfall aus der Verantwortung.

Fazit

Wie in anderen Lebensbereichen auch muss sich der Verbraucher immer entscheiden, ob er ein Produkt kauft, das teurer, aber dafür qualitativ hochwertig und von langer Dauer ist, oder ob er nur kurzzeitig Freude an seinem Kauf haben will. Da ich selbst seit Jahren mit den AIR-Bodys der Firma MGT-Sports arbeite, kann ich aus eigener Erfahrung zum Kauf dieses Produktes raten. Dummys, die von meinem aktuellen Verein vor meiner Tätigkeit von einem Billig-Vertreiber gekauft wurden, sind übrigens auch noch vorhanden: Sie liegen in der Ecke des Geräteraums, mit einem Riss an der Naht und daher ohne Luft. Nicht reparierbar, nach Rücksprache mit dem Vertreiber!