Login

GoalGuardGoalGuard Steady Status

Jetzt Videolisten erstellen

Ein Fußballspiel wird immer schneller. So haben sich z.B. die „Ballkontaktzeiten“ der deutschen Fußballnationalmannschaft in den letzten zehn Jahren von knapp drei auf nun unter eine Sekunde reduziert. Deshalb müssen die Spieler künftig immer schneller eine Situation erfassen, um die bestmögliche Entscheidung treffen zu können. Zehntelsekunden können dabei den Unterschied ausmachen. Weil die Physis und das technische Können der Spieler langsam ausgereizt sind, sind sich Sportwissenschaftler sicher, dass wirkliche Verbesserungsmöglichkeiten im Fußballsport zukünftig im kognitiven Bereich, also in der Schulung der besseren Informationsverarbeitung im Gehirn liegen.

Speziell bei Torhütern können schnelle Reaktionen spielentscheidend sein. Schnelligkeit bei der Entscheidung ist daher für Torhüter besonders wichtig. Diese höheren Anforderungen an das Gehirn müssen ständig ins Training einbezogen werden, um einen Verbesserungseffekt zu erreichen. Durch spezielle Übungen können die letzten Prozent oder Promille Steigerung in der Aufmerksamkeit oder Konzentrationsfähigkeit herausgekitzelt werden. Denn: Wer schneller im Kopf ist, ist auch schneller auf den Beinen! Durch regelmäßiges kognitives Training steigern Torhüter die Verarbeitungsgeschwindigkeit der Informationen. Deshalb rücken die Schulung der Aufmerksamkeit, der Wahrnehmung und der Antizipation immer mehr in den Fokus des modernen Torwarttrainings.

Warum ist das Training kognitiver Fähigkeiten wichtig?

Antizipation, aber auch Aufmerksamkeit und Wahrnehmung können hervorragend geschult werden. Dazu müssen dem Gehirn Aufgaben gestellt werden, die es fordern. Torhüter müssen in extrem kurzer Zeit eine Situation erfassen, um richtig reagieren zu können. Für eine optimale Entscheidung muss er Informationen nutzen, die er zuvor über mehrere Sinne wahrgenommen hat. Dafür spielt die visuelle Wahrnehmung eine entscheidende Rolle, denn vor allem auf ihrer Grundlage werden verschiedene Situationen interpretiert und Entscheidungen getroffen.

Neben der Wahrnehmung sind Konzentration und Aufmerksamkeit wichtige Faktoren für eine gute Entscheidungsfindung. An einem konkreten Beispiel dargestellt: Vor einer Aktion muss der Torhüter zunächst visuell wahrnehmen, wie z.B. die gegnerischen und eigenen Spieler positioniert sind, welche Optionen der Ballführende hat und in welchen Bereichen Gefahr droht. Zugleich muss er aber in der Aktion seine volle Konzentration und seinen Fokus selektiv auf einen bestimmten Punkt legen können. Diese Fähigkeiten müssen trainiert werden.

Wie kann man kognitive Fähigkeiten trainieren?

Die für Torwarttrainer relevante Frage ist, wie man diese Fähigkeiten trainiert kann. Eine Möglichkeit ist, mit verschiedenen Hilfsmitteln Situationen zu schaffen, in denen der Torhüter sein peripheres Sichtfeld, also einen Sichtradius von 180 °, oder die Konzentrations- oder Aufmerksamkeitsfähigkeit schulen kann. Dazu eignen sich verschiedene Hilfsmittel: Verschiedenfarbige Kärtchen, Markierungsteller oder Bälle, Aktionen mit Handsignalen, Zahlen, Rechenaufgaben oder z.B. Fitlights. Auf unserer Seite findet ihr Übungen zu den verschiedenen Hilfsmitteln.

Vier-Farben-Handschuhe – eine optimale Trainingshilfe für kognitives Training

Neuerdings gibt es ein weiteres, überaus interessantes Hilfsmittel, um kognitive Fähigkeiten zu schulen: Die Vier-Farben-Handschuhe. Entwickelt wurde diese Idee von Fabian Otte, Torwarttrainer bei der U23 der TSG Hoffenheim. In Zusammenarbeit mit der Firma GK Icon aus England setzt Otte die Idee um, Handschuhe mit unterschiedlichen Farben auf der Rück- und Vorderseite zu kreieren. Nun hat die Firma diese Handschuhe vor kurzem auf den Markt gebracht. Doch was ist der Sinn davon?

Für den Einsatz der Handschuhe gibt viele Möglichkeiten. Eine Möglichkeit ist, dass der Torhüter je nach angezeigter Farbe eine andere technische Aufgabe bewältigen muss. Er soll beispielsweise bei einer zuvor festgelegten Farbe den Ball mit einer bestimmten Hand zu fangen oder mit einem bestimmten Fuß zu spielen. Aber man kann auch die Konzentration und Aufmerksamkeit damit schulen, indem der Torhüter nach einer Aktion z.B. eine Farbe nennen muss. Aber auch für die Schulung des peripheren Sehens, der visuellen Wahrnehmung oder für Passaufgaben oder für die Spieleröffnung lassen sich diese Handschuhe hervorragend einsetzen.

Ein weiterer Vorteil: Anders als z.B. bei Kärtchen oder Markierungsteller können die Materialien beim Einsatz der Handschuhe nicht mehr aus der Hand fallen oder beim Herausziehen klemmen. Eine einfache Handbewegung reicht aus, um dem Torhüter die Aufgabenstellung anzuzeigen.

Wir zeigen euch anhand verschiedener Videos, wie man diese Handschuhe sinnvoll für das Training kognitiver Fähigkeiten einsetzen kann. Selbstverständlich lassen sich mit etwas Fantasie noch viele andere nutzbringende Übungen für das kognitive Training kreieren. Wir werden euch zukünftig noch weitere Übungen mit den Vier-Farben-Handschuhen vorstellen.

  • Seitbewegung nach Farbvorgabe
  • Schuss und Farbnennung
  • Spielrichtung mit Farbe vorgeben
  • Gleiche Farben schnell anlaufen

Wenn ihr Interesse an diesen Handschuhen habt, könnt ihr sie hier bestellen.

Trainingshilfen

Artur Stopper

Artur Stopper

Über den Autor

Mit über 25 Jahren Erfahrung als Torwarttrainer weiß Artur, wie Torhüter ticken. Deshalb bevorzugt er Themen, die die Welt der Torhüter ausmachen: Vereinswechsel, Tiefschläge, Pechsträhnen, Höhenflüge, Emotionen, Ersatzbank, Halbgötter, Erfolge.

Ähnliche Inhalte