Wird geladen

Login

GoalGuardGoalGuard Steady Status

Jetzt Videolisten erstellen

Torwartschulen sind in den vergangenen Jahren wie Pilze aus dem Boden geschossen. Nachdem bis Mitte der 90er-Jahre Torwarttrainer selbst im Profifußball nahezu unbekannt waren, wurde mit den Jahren die spezielle Rolle des Torhüters immer mehr erkannt und Konzepte zur Ausbildung von Torhütern entwickelt. Zumindest in den Nachwuchsleistungszentren der Profivereine werden in der Regel Nachwuchstorhüter von meist ausgebildeten Torwarttrainern geschult.

Schwieriger ist die Situation in Amateurvereinen. Durch fehlende geeignete Übungsleiter innerhalb der Vereine liegt hier bei der Ausbildung von jungen Torhütern noch einiges im Argen. Zunehmend haben private Torwartschulen gegen entsprechende Bezahlung diese Rolle übernommen. In der Qualität der kommerziellen Angebote gibt es mitunter große Unterschiede.

Talente entdecken, entwickeln und entfalten

Zu den Torwartschulen, die sich eine qualifizierte Ausbildung auf ihre Fahnen geschrieben haben, gehört die ProKeeper Akademie (kurz ProKA) in Oberschwaben. Sie ist aus einer Stiftung hervorgegangen, die 2017 von den Brüdern Hubert und Thomas Deutsch gegründet wurde. Die beiden Initiatoren waren selbst lange Jahre in höherklassigen Vereinen als Torhüter aktiv und bringen daher viel Erfahrung für ihre Aufgabe mit. Finanziert wird die Stiftung hauptsächlich durch Spenden von Förderern und Gönnern der Idee.

Der Gründungsgedanke der Stiftung ist, junge und talentierte Torspieler(-innen) aus der Region Oberschwaben zu entdecken, entwickeln und schließlich auch zur Entfaltung zu bringen. Gleichzeitig werden Potentialträger innerhalb einer ganzheitlichen Ausbildung auf ihrem persönlichen Weg und nicht zuletzt auch zum höherklassigen Fußball kontinuierlich mit Knowhow, Leidenschaft und einem weitreichenden Netzwerk unterstützt. Dabei reicht das Einzugsgebiet von Ulm bis an den Bodensee sowie von Memmingen bis nach Reutlingen. Einige Torhüter reisen sogar von außerhalb des erwähnten Einzugsgebiets an. Um die dafür geeigneten Talente zu finden, veranstaltet ProKA halbjährlich sogenannte „Torspielertage“. 80 Torwarttalente im Alter von 9-15 Jahren können sich anmelden und ihr Talent in verschiedenen torwartspezifischen Übungen beweisen. Die 16 besten Talente, die von einem 10-köpfigen Trainerstab ausgewählt wurden, erwartet ein besonderes Angebot: Sie erhalten ein vierteljährliches Fördertraining, das 1-mal pro Woche von April bis Juli bzw. September bis Dezember kostenlos angeboten wird. Die 10- bis 12-wöchige Trainingssession wird dann von einem erfahrenen ProKA-Torwarttrainer durchgeführt. Aus dieser 16-köpfigen Fördergruppe werden schließlich nochmals die besten Talente auserwählt, welche sich dann für die ProKA Talentgruppe qualifizieren können. Hier werden die besten 12 Talente aus dem genannten Einzugsgebiet für mindestens weitere sechs Monate trainiert und ganzheitlich weiterentwickelt.

Die Persönlichkeit entwickeln

Neben der technischen und taktischen Ausbildung von Torhütern legt die ProKeeper Akademie eben auch Wert auf eine ganzheitliche Förderung der ausgewählten Torwarttalente. Dieser Denkansatz unterscheidet sie von vielen anderen Torwartschulen. Die torwartspezifische Ausbildung ist das eine Ziel, gleichzeitig soll aber auch die Persönlichkeitsentwicklung der jungen Sportler im Fördertraining ein wichtiger Ausbildungsschwerpunkt sein. Ausgebildete Experten bieten dazu verschiedene Module an, z.B. die Entwicklung der mentalen Stärke. Ausgehend von der Erkenntnis, dass die Eigenschaften, die ein guter Torhüter besitzen sollte, den Attributen einer Führungskraft oder einer Leitperson sehr ähnlich sind, nimmt bei der Schulung der ausgewählten Torhüter das Training der „sozialen Kompetenzen“ und „Führungskompetenzen“ einen breiten Raum ein. Aber auch Ernährungs-kompetenzen werden innerhalb des Ausbildungsprogramms vermittelt und können insbesondere im privaten, beruflichen als auch sozialen Umfeld eingesetzt werden.

Auch Torwarttrainer werden ausgebildet

Erstmals in diesem Jahr bietet die ProKeeper Akademie auch eine ganzheitliche Torwarttrainer-Ausbildung für aktive Torspieler, Torwarttrainer, Mannschaftstrainer und Fußballbegeisterte ab 16 Jahren an. Mit diesem Ausbildungsangebot verfolgt die ProKA das Ziel, ihr über Jahre erworbenes Knowhow zu multiplizieren und auf diese Weise Torspieler und deren Trainer in der Region Oberschwaben noch besser zu schulen und zu fördern. Wie bei der Ausbildung der Torspieler achtet die ProKA auch bei der Trainerausbildung auf ein ganzheitliches Ausbildungskonzept. Deshalb ist der Torwarttrainer-Lehrgang in sieben Module unterteilt. Während in fünf Modulen rein torwartspezifisches Wissen vermittelt wird, stehen in zwei weiteren Modulen die Entwicklung von Persönlichkeitskompetenzen beim Torwarttrainer im Vordergrund. Führungskompetenzen, soziale und emotionale Kompetenzen sowie mentales Training seien als Stichworte für diesen Ausbildungsbereich genannt.

Man sieht, Torwarttraining umfasst in der ProKeeper Akademie weit mehr als die Vermittlung von Torwarttechniken. Eine ganzheitliche Ausbildung steht bei diesem Konzept im Vordergrund. Erfolge stellen sich bereits ein. Die ersten Torhüter haben bereits den Sprung vom unterklassigen Heimatverein in die Jugendabteilung eines höherklassigen Vereins geschafft. Weitere sollen folgen. Sollte die sportliche Entwicklung aber nicht wie gewünscht verlaufen, so haben die jungen Menschen eine Menge an persönlichem Rüstzeug für ihr weiteres Leben mitgenommen. Das ist mindestens so wichtig. Man kann nur wünschen, dass es viele Torwartschulen gibt, die die Verantwortung für die Ausbildung junger Torhüter so ernst nehmen wie die ProKeeper Akademie.

Blickpunkt

Artur Stopper

Artur Stopper

Über den Autor

Mit über 25 Jahren Erfahrung als Torwarttrainer weiß Artur, wie Torhüter ticken. Deshalb bevorzugt er Themen, die die Welt der Torhüter ausmachen: Vereinswechsel, Tiefschläge, Pechsträhnen, Höhenflüge, Emotionen, Ersatzbank, Halbgötter, Erfolge.

Ähnliche Inhalte